Insel Teneriffa, Spanien

Kanarische Inseln, Urlaub auf der Insel Teneriffa

Auf der Insel Teneriffa herrscht das ganze Jahr über ein relativ konstantes, sehr mildes Klima, weshalb sie auch Insel des ewigen Frühlings genannt wird.

Rechts auf dem Bild ist einer der schwarzen Sandstrände auf Teneriffa, in Puerto de la Cruz zu erkennen.

    

Auf der Insel findet man neben Vulkanlandschaft, Steilküsten und bizarren Felsformationen auch Sandstrände. Die meisten Sandstrände befinden sich im Süden der Insel, wo auch die Kraft des Atlantiks etwas weniger stark ist als im Norden. In der Nähe der Inselhauptstadt Santa Cruz, Im Nordwesten der Insel, wurde ein künstlicher Sandstrand mit Sand aus der Sahara Wüste angelegt. Dieser Strand, genannt Playa de Las Teresitas, ist ebenfalls ein viel besuchtes Ziel auf Teneriffa.

Die Insel hat zwei Gesichter. Den kargen, sonnigen Süden und den grünen, mit üppiger Vegetation bedeckten Norden. In den Gebieten des Anaga Gebirges ist Wandern besonders angesagt, da man inmitten der vielseitigen Fauna und Flora ein unvergessliches Urlaubserlebnis geboten bekommt.

Für Ihren Urlaub auf Teneriffa gibt es ein facettenreiches Freizeitprogramm. Sie können Sehenswürdigkeiten und Bauwerke in La Laguna und Santa Cruz besichtigen oder sich an den Stränden der Küste sonnen sowie sich sportlich betätigen.

Ebenso die Gastronomie Teneriffas hat einiges zu bieten und Sie sollten in einem der typischen Lokale auf der Insel die Köstlichkeiten und den auf der Insel hergestellten Wein probieren.

Teneriffa ist auch die farbenprächtigste der kanarischen Inseln, überall grünt und blüht es.


Santa Cruz de Tenerife

Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt Teneriffas.
In Santa Cruz findet man zahlreiche Museen und historische Gebäude und man kann von dieser Stadt aus viele interessante Orte und Städte auf der Insel besuchen.
Sehenswert in Santa Cruz sind die Plaza de España sowie die Plaza Militar Weyler. Im Zentrum der Stadt befinden sich zahlreiche Einkaufsstraßen, in denen man zahlreiche Geschäfte und Boutiquen findet.
Santa Cruz befindet sich immer im Februar im Ausnahmezustand, da wird nämlich der traditionelle Karneval gefeiert.
Vom Hafen von Santa Cruz aus kann man verschiedene Fährverbindungen zu den umliegenden kanarischen Inseln nutzen.
Wer sich für die Geschichte der Ureinwohner Teneriffas interessiert, der sollte das Museo del Hombre y de La Naturaleza in Santa Cruz besuchen. Hier, im Museum in Hafennähe, können Sie Mumien der alten Guanchen und eine Reihe von Gebrauchsgegenständen besichtigen.

El Médano

El Médano ist ein Paradies für Surfer. Die Wind- und Wetterbedingungen sind ideal für diesen Sport. Auch fürs Kitesurfing werden diese idealen Bedingungen rege genutzt. Über dem Strand von El Médano sieht man meist zahlreiche, bunte Flugschirme der Kitesurfer schweben. Ebenso das Windsurfen ist ein durchaus beliebter Sport hier.
Die Umgebung ist wüstenähnlich und trocken. Neben dem Strand von El Médano befindet sich der Strand La Tejita, der ebenso gerne von Einheimischen und Urlaubern besucht wird. Für die Besucher der Insel ist es ein schönes Erlebnis über den weitläufigen Strand von El Médano zu spazieren und den Surfern zuzuschauen. Im Ort von El Médano befindet sich ein schön gestalteter Dorfplatz mit einladenden Restaurants und Cafés sowie einigen, kleinen Geschäften.

Puerto de la Cruz

Puerto de La Cruz ist der bekannteste Touristenort im Norden der Insel Teneriffa. Hier finden Sie eine gut angepasste Infrastruktur sowie Hotels und Ferienunterkünfte.

In Puerto de La Cruz gibt es zwei Strände mit schwarzem Sand. Zum einen den von Cesar Manrique gestalteten Strand Playa Jardín, der für Familien mit Kindern gut geeignet ist und zum anderen den Strand Playa Martianez. Der Strand von Martianez ist beliebt bei Surfern. Hier herrschen gute Bedingungen um das Wellenreiten zu erlernen. Wer es lieber ruhiger mag und vor den starken Wellen des Atlantiks Respekt hat, der kann sich im größten Naturschwimmbecken mit Salzwasser entspannen. Die Naturschwimmbeckenanlage Lago Martianez bietet den Besuchern Service und eine Reihe von verschiedenen Becken zum Baden. Des Weiteren hat Puerto de La Cruz einiges zu bieten. Man kann auf der Plaza del Charco schlendern und den Straßenkünstlern zusehen. Es lohnt sich ebenso ein Besuch im Botanischen Garten (Jardín Botánico) im Viertel von La Paz.

In Puerto de La Cruz befindet sich einer der wichtigsten Tierparks Europas - der Loro Parque. Hier können Sie exotische Tiere wie Delfine, Orcas, Pinguine und weiße Tiger in einer so gut wie möglich gestalteten Umgebung beobachten. Der Loro Parque hat außer Tiershows auch eine Vielzahl von Palmen und exotischen Pflanzen sowie ein Thai Dorf zu bieten.

Der Teide

Auf Teneriffa befindet sich der höchste Berg Spaniens, der besser gesagt ein Vulkan ist. Der Teide (Pico del Teide) ist der Hausberg Teneriffas und ist stolze 3.718 m hoch. Der Teide wird vom Teide Nationalpark umgeben. Hier können Sie geführte Wanderungen unternehmen.

Der Teide und die Caldera (Krater), mit einem Durchmesser von 17 km, bieten dem Besucher eine beeindruckende Landschaft. Teilweise handelt es sich um eine Mondlandschaft, und teilweise um bizarre Felsformationen und Ausläufer der letzten Vulkanausbrüche.

Von der Bergstation des Teide (Parador) führt eine Seilbahn bis hinauf zur Spitze, um bis an den Krater gelangen zu können, braucht man allerdings eine Bewilligung. Im Gebiet des Teide Nationalparks finden Sie zwei Besucherzentren, die alle Interessierten gerne über Ursprung, Geschichte und Entwicklung der Insel Teneriffa und des Teiles aufklären.

Die Fauna und Flora auf dem Teide und dem Nationalpark ist so einzigartig, dass diese streng geschützt wird. Trotzdem können Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Teide hochfahren und die bekannten Roques de García (Felsformationen) bewundern.

Sport auf Teneriffa

Auf Teneriffa kann man jede Art von Wassersport betreiben wie Windsurfen, Kitesurfen, Wellenreiten, Tauchen und Schwimmen. Es werden Ausflüge zur Beobachtung von Walen und Delfinen organisiert. Diese Ausflugsschiffe starten in Los Gigantes oder Los Cristianos. Des Weiteren können Sie sich ein Kajak ausleihen und verlassene Buchten ansteuern, die über den Landweg nicht erreichbar sind.

Ein beliebter Abenteuersport auf Teneriffa ist das Paragliding oder Gleitschirmfliegen. Es gibt zahlreiche, geeignete Absprunggebiete auf Teneriffa. Auf diese Weise können Sie die Insel von der Vogelperspektive bewundern.

An Land kann man Reiten, Golf spielen, Tennis spielen und vieles mehr. Teneriffa ist vor allem beliebt bei Wanderern. Durch die Gebiete von Teno und dem Anaga Gebirge führen zahlreiche Wanderwege und Routen. Teilweise sind diese Gebiete auch für Mountainbiketouren geeignet. Auf Teneriffa stehen Wanderrouten zur Verfügung, die Sie durch schwindelnde Höhen führen und Sie mit beeindruckenden Ausblicken belohnen und anschließend wieder an die Küste führen, wo Sie sich nach der Anstrengung erfrischen können.

Gerade der Naturpark rund um den Teide ist ideal zum Biken und Wandern auf Teneriffa.



Unterkünfte auf Teneriffa

Auf unseren Seiten finden Sie sicher die passende Unterkunft, ob Luxusvillen oder Appartments, eine kanarische Finca mit großem Grundstück - suchen und buchen Sie online eines der Ferienwohnungen und Ferienhäuser oder Hotels auf Teneriffa.

Auf Teneriffa stehen Hotels und moderne Hotelanlagen sowie Hotels mit familiärem Ambiente zur Verfügung.

Sie finden rustikale Fincas inmitten einer idyllischen Naturlandschaft und einer traditionellen Umgebung. Fincas und Landhäuser sind besonders geeignet für Ruhesuchende und naturverbundene Individualtouristen.

Es stehen Ferienwohnungen und Ferienhäuser für Familien und Gruppen sowie Studios für zwei Personen für Ihre Ferien auf Teneriffa zur Verfügung.

Weitere Tipps und Infos rund um die Kanareninsel Teneriffa: Urlaub auf Teneriffa

 
Für Buchungen oder Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die einzelnen Anbieter auf den jeweiligen Seiten.