Urlaub in Galizien

Urlaub in Galizien - Spanien

Netzflickerinnen (Galizien)Diese Region im äußersten Nordwesten der Halbinsel und die die Römer Finis Terrae nannten, da sie diese Ecke für die westlichste der Erde hielten, war im ganzen Mittelalter bekannt, da sie am Jakobsweg, der Hauptstraße aller Pilger Europas, liegt.

Galicien ist eine bergige und feuchte Gegend mit außerordentlich abrupten Küsten, mit vielen Einschnitten, die von tief eindringenden, fjordähnlichen Flussmündungen gebildet werden, die einen großen Reichtum an Meeresfrüchten bergen. In Andrés de Teixido finden Sie die höchsten Steilküsten des europäischen Kontinents.

Die Region Galicien grenzt im Norden an das Kantabrische Meer, im Westen an den Atlantischen Ozean und im Süden an Portugal. Galicien hat eine eigene Kultur, eine eigene Sprache und eine reichhaltige Folklore. Gallisch (Gallego) hat viel Ähnlichkeit mit Portugiesisch. Die immensen Bergketten schotten Galicien vom Rest Spaniens nahezu komplett ab. Der höchste Berg in dieser Region ist mit 2.127 m der Pena Trevinca.

Kurz vor der Küste Vigos befindet sich das Naturschutzgebiet Cies-Inseln, das im Jahr 2002 zum Nationalpark erklärt wurde.

An der Westküste Galiciens befindet sich das Kap Finisterre (Latein: Ende der Welt). Hier können Sie den Leuchtturm besichtigen.

Zu den kulinarischen Köstlichkeiten Galiciens gehörten vor allem Krusten- und Schalentiere wie Entenmuscheln (Percebes) und Jakobsmuscheln.

La Coruña

ist die größte Stadt Galiziens. Es ist eine sehr alte Stadt, die einen bemerkenswerten Reichtum an Monumenten bewahrt hat, wie z.B. romanische Tempel und einen Leuchtturm, der aus der Zeit der Römer stammt. Aber die vielleicht schönsten und ursprünglichsten Spuren befinden sich in den Fassaden der Häuser, die völlig mit verglasten Erkern bedeckt sind.

Santiago de Compostela

Santiago de Compostela ist die heutige Hauptstadt Galiziens und eine der schönsten Städte Spaniens. Das alte Pilgerzentrum mit weltweitem Ruf und seiner romanischen Kathedrale stellen das Herz der Stadt dar, die noch weitere interessante Baudenkmäler aufzuweisen hat, wie das Gebäude der alten Universität, der Palast der Gelmirez und das hervorragende Hotel Reyes Católicos, das heute einen Parador der Luxusklasse beherbergt.


Lugo

Lugo, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, hat noch vollständig ihre römischen Stadtmauern und besitzt eine Pontevedra, Mittelpunkt des Meeresarmes mit gleichem Namen, ist eine ruhige und heitere Stadt mit sehr schönen Arkaden.

Vigo

Vigo ist die zweitgrößte Stadt. Ihr Hafen ist der wichtigste Galiziens. Trotz ihres spektakulären Wachstums hat der alte Kern der Stadt seinen pitoresken Reiz nicht verloren.
 
Für Buchungen oder Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die einzelnen Anbieter auf den jeweiligen Seiten.