Urlaub in Asturien

Urlaub in Asturien in Nordspanien

Viele Jahrhunderte lang war Asturien Sitz des christlichen Königreiches, das die islamischen Reiche des Südens am meisten bekämpfte. Asturien, eine gebirgige Gegend, die im Osten an Kantabrien und im Westen an Galizien grenzt, bewahrt mit Stolz seinen alten Titel eines Prinzipats.

Ein Tipp zur Freizeitgestalung für Wanderer sind die Picos de Europa (Gipfel Europas), ein Hochgebirge von einzigartiger Schönheit und Ursprünglichkeit. Hier können Sie zwischen verschiedenen Wandertouren und Routen zum Bergsteigen wählen. Ein echtes Juwel in der Bergregion Picos de Europa sind die Bergseen von Covadonga mit zahlreichen Höhlensystemen. Unzählige Bergdörfer, die Sie auf Ihren Wanderungen besuchen können, lassen Sie den ländlichen und traditionellen Teil Asturiens entdecken.


Oviedo

Oviedo ist die Hauptstadt von Asturien und eine sehr schöne Stadt mit berühmten Bauwerken der Spätgotik. In zwei kleineren Kirchen, Santa Maria del Naranco und San Miguel del Lillo befinden sich Meisterwerke präromanischer Kunst Asturiens, die im 9. Jahrhundert entstand.

Besonders sehenswerte Plätze in Oviedo sind die Plaza Mayor und die Plaza Daoíz y Velarde obwohl es noch zahlreiche, weitere Plätze in Oviedo gibt. Ein Symbol für ganz Asturien und Oviedo stellt die Kathedrale Basilica del Salvador mit einem 82 m hohen Turm und einem beeindruckenden Rosettenfenster dar. Eine Reihe von historischen Gebäuden mit prunkvollen Fassaden und Arkaden stehen den Besuchern in Oviedo zur Besichtigung zur Verfügung.

Für Interessierte der Geschichte und Kultur gibt es das Archäologische Museum in Oviedo. Kunstinteressierte lockt hingegen das Museum der Schönen Künste in Oviedo (Museo de Bellas Artes). Zum Einkaufen sollten Sie die Straße Uría in Oviedo besuchen, die mit zahlreichen Geschäften und Boutiquen lockt.

Den kulinarischen Höhepunkt in Oviedo stellen die zahlreichen Apfelweinschanken dar. Der Apfelwein (Sidra) hat in Oviedo eine mehr als tausendjährige Kultur.

Gijon

Gijon verdankt seine heutige Bedeutung seinem großen Hafen, einem der größten des kantabrischen Küstenstreifens. Die Stadt, die über einen großen Strand verfügt, ist in den letzten Jahren sehr gewachsen bewahrte jedoch ihre alten Fischerviertel. Gijón stellt das wirtschaftliche Zentrum Asturiens dar. Durch die Lage am Golf von Biscaya besitzt Gijón einige, wichtige Schiffshäfen und ist eine der wichtigsten Hafenstädte ganz Spaniens.

Durch den Neubau der Stadt nach massiven Zerstörungen durch den spanischen Bürgerkrieg ist das Stadtbild großteils von modernen Bauten geprägt. In der Altstadt, genannt Cimadevilla, finden Sie jedoch einige Zeitzeugen aus der Vergangenheit. Das Rathaus liegt an der Plaza Mayor, die die Grenze zwischen Altstadt und modernem Stadtteil bildet. Sehenswert ist der Palacio de los Valdés, der im Jahre 1590 erbaut wurde. Hier wurden in den Kellerräumen Überreste und Thermen aus der Zeit der Römer gefunden.

In Gijón befindet sich das zu einem Museum umfunktionierte Geburtshaus des Dichters Jovellanos, in dem auch Gemälde berühmter Künstler aus Asturien ausgestellt werden. Ein weiteres Museum ist das Pueblo de Asturias. Es handelt sich um ein Freilichtmuseum, in dem man Bauernhäuser und Werkstätten vergangener Zeiten bewundern und teils betreten kann.
 
Für Buchungen oder Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die einzelnen Anbieter auf den jeweiligen Seiten.