La Palma Urlaub

Urlaub auf La Palma, Kanaren


Urlaub auf La PalmaLa Palma ist eine der kanarischen Inseln, die noch nicht so sehr vom Tourismus verändert wurden. Durch das Verhältnis von Grundfläche und Höhe ist La Palma eine der steilsten Inseln weltweit, man findet beeindruckende Steilküsten hier. Die kleine Insel ist aber sehr beliebt bei deutschen Auswanderern. Hier gibt es keine Aussteiger wie die in Gomera, eher die ökologisch orientierte, ältere Generation. Man erreicht die Insel am besten per Direktflug zu einem wirklich bescheidenen Flughafen in der Nähe der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma.
 
Die Insel ist gekennzeichnet durch einen riesigen Kraterkessel in der Mitte: die Caldera de Taburiente, ein Gebiet eines ehemaligen Vulkans, das auch heute noch den größten Senkkrater der Welt darstellt. In der Caldera de Taburiente finden Sie ein Vulkan-Infozentrum, in dem Sie alles Wissenswerte über den Naturpark Caldera de Taburiente erfahren können.
Rings herum finden sich sehr hohe Berge: Der höchste ist der Roque de los Muchachos mit über 2.400 Metern über dem Meeresspiegel. Das Gebiet der Caldera ist bei Wanderern äußerst beliebt, schließlich kann man hier auf interessanten Wegen mit beständigem Blick in den Kessel bemerkenswerte Höhenmeter pro Tag realisieren.


Rundreisen

Südlich der Caldera de Taburiente befindet sich ein Höhenzug, der von der Cumbre Nueva in die Cumbre Vieja übergeht. Dieser Grat ist die grenze zwischen zwei Klimazonen auf La Palma. Der Nordosten der Insel ist grün und voller Vegeation, hier stauen sich die Passatwolken. Der Südwesten hingegen ist eher trocken und karg. Auf La Palma finden Sie dichte Kiefernwälder, die bei Wanderungen gut erkundet werden können. Besonders schön ist La Palma zur Zeit der Mandelblüte. Bei diesen Eindrücken versteht man warum die Insel isla bonita (die schöne Insel) genannt wird.

Insel La PalmaLa Palma ist die vulkanisch aktivste der sieben kanarischen Inseln. Besonders der Süden der Insel ist aktiv. Der letzte Vulkanausbruch in Fuencaliente hat im Jahr 1971 stattgefunden. Dieser Ausbruch des Vulkans Teneguia wurde ausreichend dokumentiert. Wenn man schon mal auf La Palma ist, dann sollte man auch die Vulkane ganz im Süden besuchen. Im Gegensatz zur immergrünen Caldera kann man hier in wirklich noch in schwarzen Mondlandschaften wandern.

Wer mal einen Blick ins Weltall wagen will, der kann beim Roque de Los Muchachos ein interessantes Observatorium besuchen. Hier befindet sich eine der best ausgestatteten Sternenwarten weltweit. Durch die besondere Lage La Palmas im Atlantik, bekommt man hier einen guten Blick auf den Sternenhimmel. Das Observatorium kann gegen Voranmeldung besichtigt werden. Die außergewöhnlich sternenklaren Nächte auf La Palma erleichtern die Beobachtung der Astrologen des Astrophysischen Observationszentrums.

Die Touristen kommen oft wegen der Berge, aber auch das Meer hat einiges zu bieten. Es gibt ein paar bemerkenswerte schwarze Sandstände, die mehr als 300 Tage im Jahre Sonne bieten, das ist auch für die Kanaren außergewöhnlich. Die meisten Strände und Badebuchten auf La Palma befinden sich in der Gegend von Puerto Naos und Fuencaliente. Es ist sogar en FKK Strand namens Playa de Las Monjas vorhanden.
 
Die beste Alternative für jeden Tag, mal in die Berge mal ans Meer, hat man vom Ort Los Llanos de Aridane, auf der Südseite der Insel gelegen oder direkt am Meer in Puerto de Tazacorte.

Die Insel hat außerdem noch einige kulturelle Sehenswürdigkeiten und historische Gebäude zu bieten. Ein wahres Kunstwerk ist die Plaza de La Glorieta in Las Manchas. Dieser Platz wurde mit einem farbenfrohen Mosaik ausgelegt. Die Motive des Mosaiks stellen die Fauna und Flora auf La Palma dar. In der Inselhauptstadt Santa Cruz de La Palma befindet sich die Kirche Nuestra Señora de Las Nieves, die der Sitz der Inselpatronin ist. Alle fünf Jahre wird die Madonnenstatue begleitet von Tanz und Musik von der Kirche außerhalb hinunter in die Stadt getragen. Des Weiteren finden Sie auf La Palma eine Reihe von restaurierten Herrenhäusern und ehemaligen Aristokratensitzen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Zu diesen Gutshäusern gehören Casa Massieu in Tazacorte, Casa Sotomayor in Los Llanos und Casa Luján in Puntallana.

La Palma StrandLa Palma ist bekannt für handgerollte Zigarren. Dieses Handwerk haben die Palmeros, die nach Südamerika ausgewandert sind, mit auf die Insel gebracht. In der Zigarrenwerkstatt El Sitio in Breña Alta kann man beim Drehen der Zigarren zusehen und hochwertige Zigarren kaufen. Ein weiteres, altes Handwerk mit Tradition auf der Insel ist die Mosaikherstellung in Tazacorte befindet sich eine Werkstatt, in der aufwendige Mosaiks hergestellt werden.

Wer näheres über die Ureinwohner der Insel erfahren möchte, der sollte den Archäologischen Park Parque Belmaco bei Mazo besuchen. Hier wird die Lebensweise der Guanchen dargestellt. Man kann Gebrauchsgegenstände der Ureinwohner bewundern und Wissenswertes über ihre Bräuche lernen. Zu den wichtigsten archäologischen Funden auf La Palma zählen so genannte Petroglyphen (Streingravuren) Zu sehen sind diese Gravuren in La Zarza in einer Höhle.
 
Wie Sie sehen, gibt es auf La Palma eine Reihe von Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Zu den beliebtesten Sportarten gehört das Wandern durch die beeindruckende Vulkanlandschaft und die artenreiche Vegetation auf der grünen Insel. Es sind auch Wege für Mountainbiketouren vorhanden.
 
Für Buchungen oder Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die einzelnen Anbieter auf den jeweiligen Seiten.