Urlaub auf Fuerteventura

Urlaub auf der Wüsteninsel Fuerteventura

Playa FuertevenuraFuerteventura, eine trockene und wünstenartige Insel unter den Kanaren. Pflanzen haben aufgrund der spärlichen Niederschläge kaum Überlebenschancen, aber die Strände sind die schönsten, verglichen mit den anderen Kanareninseln.

Im Norden der Insel, die zwei Drittel ausmacht, findet man beeindruckende und historische Sehenswürdigkeiten sowie Nationalparks. Im Süden liegen die beliebten Badestrände der Halbinsel in Jandía. Neben Jandía ist auch Morro Jable und die Costa Calma sehr beliebt bei Urlaubern. In diesen Orten finden Sie unzählige Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser für Ihren Urlaub auf Fuerteventura.

Rundreisen

Fuerteventura gilt als Paradies für Wassersport. Auf vielen der Strände kann man Wassersportarten wie Windsurf, Kitesurf und Wellenreiten betreiben. Am Strand von Sotavento sieht man täglich zahlreiche Windsurfer auf dem Meer. Hier findet man auch eine Surfschule, bei der man einen Kurs belegen kann oder sich einfach die Ausrüstung ausleihen kann.

Auf Fuerteventura kann man zahlreiche Ausflüge ins Hinterland unternehmen und verträumte, einsame Ortschaften wie Cofete besuchen. Cofete ist ein Ort der Ziegenhirten. Doch auch der Strand von Cofete ist in den Sommermonaten sehr beliebt bei Sonnenhungrigen. Dieser Strand gehört zu den längsten Sandstränden auf der Insel. Ebenfalls in Cofete befindet sich die sagenumwobene Villa Winter. Es wird erzählt, dass diese Villa einst der Sitz eines bekannten Offiziers der NS war. Geschichten erzählen, dass von der Villa bis zum Strand unterirdische Geheimgänge führen.

Playa FuertevenuraDie Hauptstadt ist Puerto del Rosario und liegt auf dem Ostteil der Insel an einer Bucht. Fähren zu den anderen Inseln legen hier ab und der Hafen unterhält eine große Fischfangflotte.

Eine Sehenswürdigkeit der Insel ist die Kathedrale Santa María in Betancuria. Sie wurde Anfang des 15. Jahrhunderts vom ersten Siedler gegründet und im Jahre 1539 von Piraten zerstört. Eine dramatische Ausstrahlung macht sich hier breit. Betancuria ist ein Ort, der Antike und Moderne verbindet. Hier können Sie historische, im typischen Stil der Insel erbaute Häuser und die Kirche des Ortes besichtigen. In Betancuria können Sie auch die kulinarischen Köstlichkeiten der Insel genießen. Es sind einige Geschäfte für Souvenirs und Kunsthandwerk vorhanden. Betancuria strahlt ein besonderes Flair aus und ist ein schönes Ziel für Ausflüge auf der Insel Fuerteventura. In Betancuria befindet sich auch ein Archäologisches Museum. Hier kann man wertvolle Fundgegenstände aus der Zeit der Ureinwohner und der Eroberung durch die Spanier besichtigen. Im Archäologischen Museum kann man einiges über die Lebensweise, Religion und Kultur der Ureinwohner lernen.

In der Mitte der Insel befindet sich der Berg Monte Tindaya. Laut Geschichte war dieser Berg ein wichtiger Ort für Rituale und Sonnenanbetung der Ureinwohner Fuerteventuras. Auf dem Monte Tindaya wurden unzählige Steingravuren gefunden. Um genauer zu sein handelt es sich hier um Podomorfos (Podo = Fuß auf Latein). Wenn man die Augen offen hält, kann man tatsächlich auf der Spitze des Monte Tindaya einige der in den Stein gemeiselten Bilder, die menschiche Fußabdrücke darstellen, erkennen. Laut der Archäologen und Ethnologen dienten diese Gravuren den Ureinwohnern zum Schutz vor bösen Dämonen und Geistern.

Playa FuertevenuraWer Fuerteventura bereist, sollte die Windmühlen nicht versäumen. Früher wurden sie zum Mahlen von Korn genutzt. Eine noch gut erhaltene, dreistöckige Windmühle findet man noch in Tiscamanita. Rund um diese Windmühle wurde eine Museum errichtet, in dem man nützliche Hintergrundinformation über die Windmühlen und deren Bedeutung für die Insel bekommt. Weitere Windmühlen finden Sie in Antigua.

Seltene Tierarten finden ihren Lebensraum im Dünen-Nationalpark. Besonders verschiedene Vogelarten brüten hier. Bei einem Besuch der Dünen von Corralejos im Norden der Insel, hat man den Eindruck sich mitten in einer Wüste zu befinden. Der Nationalpark ist eine große Wüste, die sich entlang der Küste bis nach Puerto del Rosario zieht. Erreichbar über die Straße in Richtung Osten.

Auf der Insel herrscht fast nordafrikanisches Klima. Im Winter können die Nächte kühl sein, ansonsten gibt es kaum jahreszeitliche Temperaturschwankungen, was die Insel immer zu einem Reiseerlebnis macht.

 
Für Buchungen oder Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die einzelnen Anbieter auf den jeweiligen Seiten.