Von Bedeutung


Reiseführer Spanien
Reiseführer Spanien
Spanien bietet verträumte Fischerdörfer, die Trauminseln Ibiza, Teneriffa und Mallorca, traumhaft schöne Strände, majestätische Gebirgszüge und lebendige Metropolen wie Madrid und Barcelona.

Allgemeine Daten

Ausdehnung:
Spanien liegt im äußersten Südwesten Europas. Es erstreckt sich über die Iberische Halbinsel umgeben vom Mittelmeer, dem Atlantik und dem kantabrischen Meer. Außerdem gehören die Balearischen Inseln im Mittelmeer und die Kanarischen Inseln im Atlantik sowie die Enklaven Ceuta und Melilla dazu. Seine Gesamtfläche beträgt 504.788 qkm.

Bevölkerung:
39.887.140 Einwohner

Sprache:
Spanisch im ganzen Land; katalanisch, valenzianisch, baskisch und galizisch im Gebiet der jeweiligen selbständigen Verwaltungsregion.

Uhrzeit:
Halbinsel und Balearen: GMT + 1 (im Sommer GMT +2)
Kanarische Inseln: GMT (im Sommer GMT + 1)

Religion:
Die spanische Konstitution garantiert Religionsfreiheit

Strom:
220 V Wechselstrom

Maßeinheit:
Das metrische Dezimalsystem


Zoll

Spanien ist Mitglied der EU, EURO-Land und Beitrittsland des Schengener Abkommens. Somit gelten alle Bestimmungen der EU. Es gibt keine Beschränkungen außer der Einfuhr von Zigaretten, Alkoholika u.ä. von den Inseln.


Haustiere

Um ihre Haustiere nach Spanien mitnehmen zu dürfen, müssen die Reisenden bei ihrer Einreise nach Spanien beim Zoll ein Herkunfts- und Gesundheitszeugnis gemäß dem internationalen Modell vorlegen, das von einem offiziell zugelassenen Tierarzt des Herkunftslandes ausgestellt sein muss. In diesem Zeugnis müssen außerdem Datum und Art der Impfungen, besonders Tollwutimpfungen, die das Tier erhalten hat, aufgeführt sein. Viele spanische Hotels erlauben unter bestimmten Bedingungen das Mitnehmen von Hunden oder Katzen. In Restaurants ist es im allgemeinen nicht erlaubt, ebenso in vielen Geschäften.


Banken

Die Geschäftsstellen der Banken sind dem Publikumsverkehr von 8:30 h bis 14:00 h durchgehend geöffnet, außer an den Samstagen der Sommermonate. Einige Zweigstellen der Banken sind auch nachmittags geöffnet. Ab dem 1.1.02 gilt in Spanien der EURO. Daher erübrigen sich Kommentare zum Umtausch der alten Peseta.


Öffnungszeiten

"Wir Spanier sind, wahrscheinlich dank des günstigen Klima, dessen wir uns erfreuen, und der langen Sonnenstunden, die wir täglich messen, keine Frühaufsteher, gehen aber auch viel später ins Bett, als es in den meisten anderen Ländern Europas üblich ist. Die Geschäfte sind normalerweise von 9:00 h oder 9:30 h bis 13:30 h und von 16:30 h oder 17:00 h bis 20:00 h oder 20:30 h geöffnet. Immer mehr Geschäfte bleiben durchgehend geöffnet. Im Allgemeinen schließen sie 1 1/2 Tage in der Woche, meistens am Samstagnachmittag und Sonntag. Aber viele Geschäfte schließen auch nur am Sonntag. In den Gebieten mit viel Tourismus werden die Öffnungszeiten im Sommer meist verlängert bis 22.00 oder 23.00 Uhr und die Geschäfte sind jeden Tag geöffnet. Die Restaurants haben sehr unterschiedliche Öffnungszeiten, normalerweise werden Mittagessen von 13:30 h bis 15:30 h und Abendessen von 20:30 h bis 23:00 h oder 23:30 h serviert. Im Sommer werden auch diese Zeiten verlängert.

Es gibt viele Restaurants, die durchgehend und nicht wenige, die sogar noch in späten Nachtstunden Essen servieren. Die Bars sind normalerweise den ganzen Tag und einen Großteil der Nacht geöffnet. Im Allgemeinen ist das Nachtleben in Spanien sehr bewegt und die Bars und Discotheken sind bis tief in die Nacht geöffnet. Im Sommer wird meistens erst nach 3:00 h oder 4:00 h in der Frühe geschlossen.


Apotheken

Die Öffnungszeiten der Apotheken werden von den jeweiligen Gemeindeverwaltungen festgelegt, sind aber normalerweise von 9:30 h bis 14:00 h und von 16:30 h bis 20:00 h geöffnet. Für den Service außerhalb dieser normalen Öffnungszeiten sorgt ein Notdienst. In allen Apotheken hängt eine Liste mit den Adressen der Apotheken aus, die Notdienst haben. Meistens ist die nächstgelegene Apotheke besonders gekennzeichnet. Diese Liste erscheint täglich in allen Tageszeitungen.


Trinkgeld

In Spanien hat das Trinkgeld eine große Tradition. Obwohl heute in praktisch allen Lokalen ein Aufschlag für Bedienung mit einberechnet wird, ist es dennoch üblich, ein kleines Trinkgeld zu lassen. Diese Sitte, die in so gut wie allen Bars und Restaurants üblich ist, wird auch auf Hotelboys, Platzanweiser im Kino und im Theater sowie auf Taxifahrer angewendet, wenn es auch in keinem dieser Fälle ein absolutes Muss ist und sich niemand beschweren wird, wenn man kein Trinkgeld geben will.


Kleidung

In dieser Hinsicht gibt es in Spanien keine bestimmten Normen. Vom praktischen Standpunkt aus gesehen, möchten wir die Reisenden, die aus kalten Ländern kommen, daran erinnern, dass in den Küstengebieten der Winter sehr mild ist und es vorteilhaft ist, sich vor Reiseantritt über das Klima der Gegend, in die man reisen will, zu informieren. Außer in bestimmten Gebieten, ist es nicht notwendig, sehr warme Kleidung mitzubringen.

 
Für Buchungen oder Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die einzelnen Anbieter auf den jeweiligen Seiten.